DM-2014-Group-481x300

Fast 40 Piloten aus 10 Nationen hatten sich für die 14. Deutsche Meisterschaft im Indoor Kunstflug (kurz: DM Indoor) dieses Jahr angemeldet und trotz einiger kurzfristiger Absagen waren es dann 34 Teilnehmer aus 9 Nationen. Ausrichtender Verein war der BPMV Mannheim, der als einziger Verein – nach 2005 und 2007 – bereits zum dritten Male Gastgeber für die DM Indoor war.

34 Piloten aus neun Nationen flogen um die Titel in den Klassen F3P-Sport, F3P-Expert und F3P-AeroMusicals.

Die DM Indoor ist weltweit der Indoor Wettbewerb mit der längsten Tradition. Es spricht sich natürlich herum, dass man sich auf dieser Veranstaltung nicht nur mit den besten Piloten aus ganz Europa messen kann, sondern dass auch besonderer Wert auf sportliche Fairness gelegt wird. Auch dieses Jahr waren wieder einige “neue Gesichter” dabei.

In der Klasse F3P-Sport lieferten sich Tim Hackh und Alexander Stobinski einen spannenden Zweikampf. Erst nach dem dritten Durchgang am Sonntag stand der Sieger fest.

F3P-Sport-600-248x300

Siegerehrung F3P-Sport.

In der Klasse F3P-Expert ließ sich der amtierende Welt- und Europameister F3P, Gernot Bruckmann (AUT) durch ein technisches Problem im ersten Flug nicht beirren und sicherte sich mit zwei Tausendern in den folgenden beiden Durchgängen eine gute Ausgangsbasis. Alan Goljevscek (SLO) nutzte “die Gunst der Stunde” und setzte sich als bester Pilot der “Vorrunde” mit 2000 Punkten an die Spitze des Teilnehmerfeldes. Erst nach zwei weiteren Durchgängen der so genannten “Unbekannten”, wo der beste Durchgang mit 1/3 in die Wertung einging, stand die endgültige Reihenfolge bei den Top Ten fest.

F3P-Expert-600-257x300

Siegerehrung F3P-Expert International.

Nachdem zwei Jahre lang kein deutscher Pilot in der Klasse F3P-Expert mehr auf dem Podium stand, wurde 2013 erstmalig eine zusätzliche nationale Wertung eingeführt. Dieses Jahr holte sich Nachwuchstalent Marc Faulhaber dafür gleich zwei Pokale, einen für den dritten Platz in der Gesamtwertung und einen für den Meistertitel in der nationalen Wertung. Hier erreichten Markus Zolitsch und Dennis Horn die Plätze zwei und drei.

Auch in der Klasse F3P-A(ero)M(usicals) wurde Gernot Bruckmann “vom Pech verfolgt”, aber dank Ersatzmodell reichte es für das Ausnahmetalent aus Österreich doch noch knapp für den Sieg. Platz 2 holte sich Marc Faulhaber mit einer ganz hervorragenden Leistung, gefolgt von Martin Brandmüller, der bei seiner ersten Teilnahme an einer DM Indoor beeindruckende Flüge zeigte. Gerade zwischen den Plätzen drei und acht ging es dieses Jahr ganz eng zu. Hier machten Tagesform und das Quäntchen Fortune den Unterschied. Die Zuschauer kamen jedenfalls in den Genuss von spektakulären Flügen im Rhythmus zur Musik. Allerdings hatten auch etliche Piloten auf eine Teilnahme in der Klasse F3P-AM verzichtet, u.a. um sich auf die Unbekannten Programme zu konzentrieren.

F3P-AM-Group-600-395x300

Siegerehrung F3P-AeroMusicals.

Die kompletten Wertungen sind unter Ergebnisse zu finden.

Technik:

Die Modelle der Top Ten in der Klasse F3P-Expert wiegen mittlerweile im Durchschnitt nur noch knapp 61g. Es dominieren Koax-Antriebe von Sergej Glavak und Alexey Lantsov. Ausgefrästes Depron und vor allem Carbon / Mylar bestimmen das Erscheinungsbild.

Ein herzliches Dankeschön an den BPMV Mannheim e.V. und an die Sponsoren!

Sergej & Alex Glavak – zwei F3P Antriebe und 20 F3P CFK Luftschrauben
Alexey Lantsov – F3P Koax-Antrieb und Mylarfolie
Alan Goljevscek – Bausatz Elanor 2015
Donatas Design – Bausatz Arrow V6